Chili sin Carne – vegan und proteinreich

Das Bild zeigt ein Chili sin Carne angerichtet in einer Schale. Die Schale steht auf einer schwarzen Schieferplatte.

Ein Chili ist ein klassisches Eintopf-Gericht, perfekt für eine Party oder als Meal Prep für mehrere Tage. Durch nochmaliges Aufwärmen schmeckt es am zweiten Tag sogar meist besser, als am ersten. Durch seine leichte Schärfe zusätzlich wärmend macht es sich ganz besonders im Winter sehr gut auf deinem Speiseplan. Dieses Chili überzeugt zudem mit viel Eiweiß aus pflanzlichen Quellen. Tu dir was Gutes und probiere dieses Rezept aus: Chili sin Carne – vegan und proteinreich.

Das Bild zeigt ein Chili sin Carne angerichtet in einer Schale. Die Schale steht auf einer schwarzen Schieferplatte.

So machst du Chili sin Carne

  1. Bereite dir zuerst alle Zutaten vor – Zwiebel und Paprika schneiden, alles aus den Konserven absieben und abwaschen, Tofu zerbröseln und Linsen gut waschen
  2. Anschließend gibst du die Zutaten nach und nach in einen großen Topf – inklusive einer  Geheimzutat: 1 Löffel ungesüßtes Kakaopulver – das verleiht deinem Chili das Gewisse Etwas!
  3. Lass alles schön einköcheln und dann kannst du auch schon genießen – das gesamte Rezept findest du natürlich weiter unten

Wieso ist das Rezept proteinreich?

Durch die Zugabe von Kichererbsen, Kidneybohnen, Räuchertofu und roten Linsen haben wir tolle gesunde Proteinquellen. Dein Körper wird dadurch nicht nur mit wertvollem pflanzlichem Eiweiß versorgt, die Verwendung dieser Zutaten macht dich zudem auch richtig satt.

Das Bild zeigt einige Zutaten des Chili sin Carne. Alle sind in Schalen oder auf Löffeln angerichtet auf einem hellen Holzbrett.

Was passt zu Chili sin Carne?

Da das Chili sehr sättigend ist, kannst du es einfach so ohne Beilage essen. Wenn du dir aber eine kleinere Portion nehmen möchtest, habe ich hier einige Vorschläge für dich, was garantiert gut dazu passt:

  • Baguette – am besten in Scheiben geschnitten
  • Quinoa
  • Reis
  • Bratkartoffeln
  • Wraps oder Quesadillas
  • und vieles mehr

 

Das Bild zeigt eine Schale gefüllt mit Chili sin Carne. In der Mitte ist ein Löffel, auf dem eine Portion ist.

Du magst proteinreiche Rezepte? Dann schau doch mal hier vorbei: Protein Porridge – viel Eiweiß ohne Pulver oder Protein Shake selber machen.

Und jetzt habe ich noch einen Extra Tipp für dich, denn so hast du dein Chili bestimmt noch nicht gegessen: Tortilla Auflauf – veganes Rezept. Klicke dich unbedingt auch rüber zu diesem Rezept, es ist Soulfood pur.

Wenn du das Rezept einmal ausprobiert hast, dann lass mich gerne wissen, ob es dir geschmeckt hat. Kommentiere einfach hier oder verlinke mich auf deiner Kreation bei Instagram und verwende den #itskitchenoclock, damit ich es nicht verpasse. Vielen Dank, ich freue mich auf dein Feedback!

So, jetzt muss ich los, du weißt schon it’s kitchen o’clock, hier aber noch das Rezept für dich:

Chili sin Carne - vegan und proteinreich

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Eintopf, Hauptgericht, vegan
Keyword: einfach, gesund, Linsengericht, vegan
Portionen: 4

Zutaten

  • 2 EL Rapsöl oder Olivenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 rote Paprika
  • 80 g rote Linsen
  • 1 Dose Kichererbsen 240 g Abtropfgewicht
  • 1 Dose Kidneybohnen 255 g Abtropfgewicht
  • 100 g Mais
  • 175 g Räuchertofu
  • 800 g passierte Tomaten
  • etwas Wasser oder mehr passierte Tomaten

Gewürze

  • Salz/Pfeffer
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1/2 TL Chiliflocken
  • 1 EL Kakaopulver ungesüßt

Anleitungen

  • Zwiebel in kleine Würfel schneiden
  • Paprika waschen und ebenfalls in Würfel schneiden
  • Alle Zutaten aus Konserven absieben und gut abwaschen
  • Rote Linsen ebenfalls gut abwaschen
  • Räuchertofu mit den Händen in kleine Stücke zerbröseln
  • Öl in einer Pfanne erhitzen
  • Zwiebeln kurz anbraten
  • Paprika dazugeben und ebenfalls kurz mitbraten
  • Dann Kichererbsen, Kidneybohnen, und Mais dazugeben und weiter mit anbraten
  • Passierte Tomaten dazu geben und alles einmal Aufkochen lassen
  • Räuchertofu und rote Linsen dazu geben und weiter köcheln lassen
  • Salz und Pfeffer, Paprikapulver, Hefeflocken und Kakaopulver unterrühren
  • Chili so lange köcheln lassen, bis die roten Linsen gar sind
  • Warm genießen

Notizen

Sollte dir das Chili zu dickflüssig sein, kannst du mehr passierte Tomaten oder etwas Leitungswasser dazu geben. Je nach Menge einfach die Menge der Gewürze dann leicht erhöhen.

Ähnliche Rezepte