Veganes Eis selber machen

Das Bild zeigt 5 verschiedene selbstgemachte vegane Eis

Hast du schon mal Eis selber gemacht? Du brauchst dafür keine Eismaschine, nur einen leistungsstarken Mixer. Und in kurzer Zeit zauberst du dir damit ein leckeres, cremiges Eis aus natürlichen Zutaten. Ohne Milch, Sahne oder Zucker, dafür mit viel leckerem Obst, das du zuvor einfrierst. Diese Art von Eis wird auch Nicecream genannt. Sie wird meist auf der Basis von Bananen gemacht, wodurch sie sehr cremig wird. Wer keine Bananen mag findet aber auch in anderen gefrorenen Obst-Sorten Alternativen. Veganes Eis selber machen ist super einfach und lecker!

Veganes Eis selber machen – ein paar Tipps, bevor es an die Rezepte geht

  1. Verwende unbedingt reife Früchte für dein selbstgemachtes Eis. Egal ob nun Bananen, Mangos, Erdbeeren oder Himbeeren. Dadurch wird dein Eis natürlich süß und du brauchst keinen Zucker oder andere Zutaten dazu geben
  2. Schneide Bananen in kleine Scheiben, Mangos oder Erdbeeren in mundgerechte Stücke bevor du sie einfrierst
  3. Benutze einen leistungsstarken Mixer – wenn dein Mixer in der Lage ist Eiswürfel zu zerkleinern, dann sollte er auch problemlos das gefrorene Obst zu cremigem Eis verarbeiten können
  4. Lass die gefrorenen Zutaten ganz kurz antauen, bevor du mit der Verarbeitung im Mixer beginnst
  5. Bereite die Nicecream am Besten immer frisch zu, dann ist die Konsistenz am cremigsten – Solltest du doch mal zu viel zubereitet haben, kannst du sie einfrieren. Hier nun mein Geheimtipp: Zur Wiederverwendung die gefrorene Masse kurz antauen lassen, mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und dann nochmals im Mixer cremig pürieren; dann hast du wieder eine leckere Nicecream
  6. Und jetzt lass uns loslegen – hier kommen 5 leckere Rezepte zum Ausprobieren für dich

 

1. Nicecream – Banane

Die bekannteste Möglichkeit veganes Eis selber zu machen ist wohl das auf der Basis von gefrorenen Bananen. Du kannst das Eis in eine Schale füllen und mit einem Topping deiner Wahl garnieren oder auch als Kugeln genießen.

 

Nicecream angerichtet in einer Kokosnuss Schale. Garniert mit Toppings. Mittig ein Minzblatt im Eis.

Zutaten:

  • 2 reife Bananen (ca. 180-200 g) – gefroren in Scheiben

Zubereitung:

2. Himbeer Nicecream

Du magst es lieber fruchtiger? Dann musst du unbedingt die Himbeer Variante der Nicecream ausprobieren. Damit kriegst du garantiert auch Kinder zu begeisterten Nicecream Fans! Anstatt der Himbeeren kannst du hier auch Erdbeeren verwenden und somit eine Erdbeer Nicecream daraus machen! Ersetze einfach Himbeeren 1 zu 1 durch Erdbeeren.

 

Das Bild zeigt Himbeer Eis in einer Schale. Es ist mittig garniert mit frischen Beeren und Mandelblättchen. Mittig steckt ein Minzblatt im Eis.

Zutaten:

  • 1 kleine reife Banane – gefroren in Scheiben (ca. 75 g)
  • 150 g Himbeeren – aus dem TK Beutel oder selbst reif zuvor eingefroren
  • optional: 1 EL Pflanzenmilch (z. B. Sojamilch)

Zubereitung:

  1. Die gefrorenen Bananen und Himbeeren im Mixer zu einem cremigen Eis pürieren – versuche erst auf mittlerer Stufe alles klein zu hacken, gegebenenfalls die Masse runter schieben und schalte dann weiter hoch, bis eine cremige Konsistenz entsteht
  2. Sollte es dir nicht cremig genug werden kannst du 1 EL Pflanzenmilch dazu geben und nochmals kräftig mixen
  3. Die Himbeer Nicecream in eine Schale umfüllen, falls gewünscht mit Toppings garnieren und direkt genießen

3. Mango Nicecream

Richtig fruchtig geht es auch hier zu. Wieder ein veganes Eis, für das du nur eine einzige Zutat benötigst: Mangos.

 

Mango Eis in einer Kokosnuss Schale. Garniert mit Schokostücken.

Zutaten:

  • 300-400 g gefrorene Mango in Stücken

Zubereitung:

  • Auch für diese Variante gibt es einen eigenen Beitrag, den ich dir hier direkt verlinke: Mango Eis

4. Piña Colada Nicecream

Wenn du Lust hast Nicecream technisch ein bisschen zu experimentieren, dann musst du diese Piña Colada Variante ausprobieren. Sie schmeckt nach Sommer und Karibik-Urlaub und hat definitiv Suchtfaktor-Charakter!

 

Das Bild zeigt eine Pina Colada Eis in einer Kokosnuss Schale. Das Eis ist mit verschiedenen Toppings garniert.

Zutaten:

  • 1 kleine gefrorene Banane in Scheiben (ca. 75 g)
  • 200 g Ananas TK oder selbst reif in Stücken eingefroren
  • 1 EL Kokosraspel
  • etwa 2-3 EL Kokosmilch

Zubereitung:

  1. Die Bananen-Scheiben und Ananasstücke kurz antauen lassen
  2. Dann in einen leistungsstarken Mixer geben und auf mittlerer Stufe einige Sekunden klein hacken
  3. Nun Kokosraspel und Kokosmilch dazu geben und bis zur höchsten Stufe langsam hoch schalten, bis ein cremiges Eis entstanden ist
  4. In einer Schale servieren und auf Wunsch mit Toppings deiner Wahl belegen

5. Schoko-Nuss Nicecream

Du bist nicht so der Fruchteis-Fan? Nicecream schmeckt auch als Schoko- oder Nusseis ganz wunderbar. Und in diesem Becher ergänzen sich die Sorten perfekt. Gesundes Schoko Eis ist garantiert auch der Knaller für Kinder! Und du kannst es ihnen ganz ohne schlechtes Gewissen zubereiten – ich finde das einfach mega!

 

Das Bild zeigt eine Kokosnuss Schale in der Scoko und Nusseis Kugeln sind. In der Mitte ein grünes Minzblatt. Das Eis ist garniert mit Schoko Tropfen und Nüssen, Nussmus und Schoko Sauce. Die Schale steht im Gras.

 

Zutaten:

  • Schokoeis: 1 gefrorene Banane (ca. 100 g) und 1 EL Kakaopulver
  • Nusseis: 1 gefrorene Banane (ca. 100 g) und 1 EL Nussmus deiner Wahl

Zubereitung:

  1. Die Bananenscheiben kurz antauen lassen
  2. Eine gefrorene Banane im Mixer auf mittlerer Stufe klein hacken
  3. Kakaopulver hinzugeben und auf die höchste Stufe hoch mixen bis eine cremige Masse entstanden ist.
  4. Kugeln in eine Schale geben
  5. Mixerbehälter kurz säubern und dann auf gleiche Weise das Nussmus zubereiten.
  6. Nusseis zum Schokoeis dazu geben und auf Wunsch mit Toppings garnieren.

 

So, jetzt muss ich los, du weißt schon “it’s kitchen o’clock”. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren der Nicecream Rezepte und bin gespannt, welches dein Favorit sein wird! Verlinke mich gerne auf deiner Kreation bei Instagram und verwende den #itskitchenoclock, damit ich es nicht verpasse. Vielen Dank, ich freue mich auf dein Feedback!

 

Ähnliche Rezepte